ChrysoCard 5 Karten (jew. 120 Eier + Futter) ArtNr.: 560

lieferbar in 1-5 Tagen
Die Ausbringung von Florfliegen-Larven aus Pappwaben ist in manchen Fällen nicht ganz einfach, denn die die frisch ausgebrachten Larven fallen bei feinlaubigen Pflanzen häufig herunter (v.a. bei Wind, Regen oder glatten Blättern).

Deshalb wurde von uns die ChrysoCard entwickelt:
Auf jeder Karte befinden sich ca. 120 Eier der Florfliege Chrysoperla carnea.
Die Eier und Larven sind hier gegen Regen, Wind und Sonneneinstrahlung gut geschützt. Um den Kannibalismus der frisch geschlüpften Larven zu minimieren, sind zusätzlich noch Futtereier aufgeklebt. Aus den 120 Florfliegeneiern sollten sich mindestens 40 Larven entwickeln, die auf die Pflanzen überwandern.

Da die Larven dämmerungsaktiv sind, kann man sie tagsüber im Pflanzenbestand nur schwer finden.
Je nach Temperatur und Nahrungsangebot dauert die Entwicklung bis zur Verpuppung ca. 2-3 Wochen. Nach weiteren 2 Wochen schlüpft dann eine erwachsene Florfliege. Diese ernährt sich jedoch lediglich von Honigtau und fliegt meist aus dem Gewächshaus/Wintergarten ins Freie, so daß bei einem erneuten Befall der Einsatz wiederholt werden muß.

Die Larven der Florfliegen haben ein sehr großes Beutespektrum. Dazu gehören:

- Blattläuse
- Woll-/Schmierläuse
- Thrips
- Spinnmilben
- Raupen

Florfliegen sind verglichen mit anderen Nützlingen relativ anspruchslos. Sie arbeiten bereits ab 12°C, und auch trockene Luft schränkt ihre Aktivität kaum ein.

Bei Vorhandensein von Ameisen auf den befallenen Pflanzen empfiehlt es sich, erst eine Ameisenbekämpfung durchzuführen.

5 ChrysoCards mit je 120 Florfliegeneiern und Futtervorrat.
Chrysoperla carnea (Florfliegenlarven) zur biologischen Bekämpfung von Blattläusen, Zitrusschmierläusen u.a

Erst am Ausbringungsort öffnen!
Nicht bei starker Sonneneinstrahlung ausbringen!
Nützlinge nicht berühren, nicht drücken!
Gekühlt (8-12°C) kurzzeitig lagerbar!

So wird‘s gemacht:

Gehen Sie mit der Karte in die Kultur.
Hängen Sie die Kärtchen in den befallenen Pflanzenteilen auf.
Kärtchen geschlossen halten! So sind die schlüpfenden Larven gegen Sonneneinstrahlung, Wasser und Wind gut geschützt.
Lassen Sie die Kärtchen einige Zeit im Bestand, damit die Larven in den Pflanzenbestand überlaufen können. Hängen Sie die Kärtchen möglichst dicht an die Blätter der Pflanzen.
Der Schlupf der Larven kann je nach Temperatur über einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen erfolgen. Danach können Sie die Kärtchen entfernen und über den Papiermüll entsorgen.

Inhalt: Florfliegeneier, evtl. geschlüpfte Florfliegenlarven, Futtervorrat (abgetötete Schmetterlingseier).

Klima: optimal 20-25°C, rel. Luftfeuchte 75-80%; kritisch <12°C, >35°C
Empfehlung: Einsatz bei starkem Befall nach zwei Wochen wiederholen!
Florfliegenlarven sind dämmerungsaktiv und verstecken sich auf den Blattunterseiten, daher sind sie schwer wiederzufinden.


Florfliegenlarven reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.
schreibt
Vergangenes Jahr zum ersten mal an meinen Nutzplanzen ausprobiert. Diese waren regelrecht von Blattläusen übersät. Diese Kärtchen sind die perfekte Lösung! Besser und gesünder für alle. Vor allem weil sie sehr gründlich die Pflanzen vom Schädling befreit haben! Top. Auf jedenfall zu empfehlen! Auch der Service hier ist top bzw. dessen Mitarbeiter.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten