Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Raubmilben (Phytoseiulus) gegen Spinnmilben 200 Stück ArtNr.: 980

lieferbar in 1-5 Tagen
Phytoseiulus persimilis ist der natürliche Feind der Gemeinen Spinnmilbe (Tetranychus urticae). Die erwachsene Raubmilbe ist 0,5-1,0 mm groß (etwa gleich groß wie der Schädling), leuchtend rot-orange gefärbt und hat eine birnenförmige Gestalt. P. persimilis hat auffällig lange Vorderbeine und ist sehr mobil. Die Raubmilben-Nymphen sind blaßrosa gefärbt und kaum von den Spinnmilben-Nymphen zu unterscheiden. Jede Raubmilbe saugt täglich bis zu 5 Spinnmilben oder 20 Eier oder 10-20 Nymphen aus, wodurch bei rechtzeitigem Einsatz ein Spinnmilbenbefall rasch unterdrückt wird. Für einen prophylaktischen Einsatz eignet sich die P. persimilis weniger gut. Hier sollte besser das Raubmilbengemisch aus Amblyseius cucumeris/A. barkeri oder A. californicus verwendet werden. P. persimilis benötigt eine Temperatur von 18-25 Grad; bei 22 Grad entwickelt sich die Raubmilbe etwa doppelt so schnell wie der Schädling. Für eine erfolgreiche Bekämpfung ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 60-70 % von entscheidender Bedeutung, andernfalls vermehren sich die Raubmilben nicht oder nur sehr langsam. Durch ein kurzes mehrmaliges Übersprühen der Pflanzen mit Wasser kann die nötige Luftfeuchtigkeit an trockenen Tagen erreicht werden. Gleichzeitig können Sie die Raubmilbe an einstrahlungsintensiven Tagen durch Schattierungsmaßnahmen unterstützen.
Phytoseiulus persimilis (Raubmilbe) zur biologischen Bekämpfung von Spinnmilben


Erst am Ausbringungsort öffnen!
Nicht bei starker Sonneneinstrahlung ausbringen!
Gekühlt (8-12°C) nur kurzzeitig lagerbar!

So wird‘s gemacht:

Gehen Sie mit dem ungeöffneten Behälter in die Kultur. Zur Durchmischung bewegen Sie den Behälter leicht in alle Richtungen.
Öffnen Sie den Behälter und streuen Sie etwa 2/3 des Inhalts gleichmäßig auf die Spinnmilben-Herde. Den Rest verteilen Sie im Gipfelbereich auf benachbarte Pflanzen.
Der leere Behälter sollte 2-3 Tage in der Kultur verbleiben, damit alle Raubmilben in den Bestand überlaufen.
Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchte. Übersprühen Sie den Pflanzenbestand gelegentlich, besonders an heißen Tagen, damit sich die Raubmilben schnell vermehren können.
Bedenken Sie, dass Sie beim Ausputzen des Bestandes eventuell auch Nützlinge entfernen, ggf. Blätter mit stark besetzten Nützlingen im Bestand belassen!
Wiederholen Sie den Nützlingseinsatz je nach Befallsdruck im Abstand von etwa 2-4 Wochen.

Inhalt: Raubmilben (Adulte, Nymphen), Trägermaterial (Vermiculite oder Sägespäne).
Klima: optimal 25°C, rel. Luftfeuchte 75-80%; kritisch <15°C, >35°C, rel. Luftfeuchte <60%.


Raubmilben reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.
schreibt
schnelle lieferung. gesehen habe ich zwar kaum tierchen, aber funktioniert hat es immer wieder gut. nach kurzer zeit sind keine schädlinge mehr sichtbar und
die pflanzen wachsen wieder gesund. das einzige was etwas stört ist die unnötig große verpackung mit immer wieder der selben broschüre. endlich gibt es auch
Amblyseius californicus. super! habe einfach das granulat auf frisch gegossene erde gekippt. vlt. lag es an der temperatur oder luftfeuchtigkeit das es bei anderen nicht so gut geklappt hat?
schreibt
Ich bin leider schwerwiegend enttäuscht. Erst die Florfliegenlarven (gegen Thripse bestellt), die nicht in erwünschter Stückzahl erschienen und nach einigen Tagen aus der Wohnung verschwunden sind und jetzt das Raubmilben Disaster.

Beim Aussetzen der Tierchen schon ein ungutes Gefühl gehabt, nichts zu sehen aus zwei einzelner Tierchen - nicht verwunderlich, denkt man zuerst, da diese sehr klein sind. Doch nun gut nach fast einem Monat nichts zu sehen und in der Zwischenzeit war ich dazu gezwungen weitere Mittel gegen Spinnmilben einzusetzen, da diese sonst meinen ganzen Pflanzenbestand bedroht hätten. Die eingesetzten Mittel waren allerdings Raubmilben freundlich, um nicht ganz doof dazustehen, muss ich das zusätzlich erwähnen.

Ich fühle mich im wahrsten Sinne des Wortes meines Geldes beraubt und werde nun auch Anzeige gegen nützlinge.de erstatten.
schreibt
Die Lieferung der Raubmilben ist heute eingetroffen.
Wie in der Anleitung beschrieben, habe ich den Inhalt des Röhrchens auf feuchtes Küchenpapier gestreut.
Trotz langem und intensiven Beobachten konnte ich nur einen einzigen winzigen sich bewegenden roten Punkt erkennen.
Sonst keinerlei Aktivität erkennbar.
Entweder waren die Raubmilben bei Ankunft alle schon tot, oder es befand sich nur trockenes Vermiculit im Röhrchen.
Die Bestellung war teuerer als eine neue Pflanze.
Bin ziemlich sauer. Nie wieder!
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten